St. Goar > >> Burg Rheinfels >> Hausordnung Burg Rheinfels

Hausordnung Burg Rheinfels

Liebe Besucherinnen und Besucher der Burgruine Rheinfels und des Heimatmuseums, wir begrüßen Sie herzlich und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt. Zu Beginn Ihres Besuches möchten wir Sie mit der Hausordnung vertraut machen.
Die Hausordnung dient dazu, den Besuchern der Burgruine einen angenehmen und sicheren Aufenthalt zu ermöglichen. Die Beachtung der Hausordnung liegt daher auch in Ihrem eigenen Interesse.

Gültigkeit der Hausordnung
Die Hausordnung ist für alle Besucher verbindlich. Mit dem Betreten des Burggeländes erkennen Sie die im Folgenden genannten Regelungen an.

Verhalten in der Burganlage
1.Es ist grundsätzlich nicht gestattet die Wege zu verlassen. Als Anhaltspunkt gilt der Burgplan, der am Einlass ausgehändigt wird.
2.Das Betreten und Besteigen der Mauern ist grundsätzlich nicht gestattet!
3.Die Benutzung bzw. der Einstieg in Kriechgänge ist nicht gestattet!
4.Das Entfernen von Steinen und das Werfen von Steinen sind nicht erlaubt!
5.Das Spucken und Werfen von jeglichen Gegenständen von den Türmen der Burg ist untersagt.
6.Das Betreten der abgesperrten Bereiche ist verboten!
7.Das Entfernen und Zerstören von Gegenständen innerhalb der Burganlage ist verboten. Die Besucher haften für alle Schäden an der Burganlage sowie an fester und beweglicher Einrichtung, die durch Ihn verursacht wurden. Eltern haften für Ihre Kinder.
8.Abfälle sind in den dafür vorgesehenen Mülleimer zu entsorgen.
9.Hunde sind auf dem Burggelände gestattet, müssen aber angeleint sein. Ausgenommen sind die Ausstellungsräume des Heimatmuseums. Hier sind Hunde nicht gestattet.
10.Lehrerinnen, Gruppenleiter und Erziehungsberechtigte sind für die sie begleitenden Kindern und Jugendlichen verantwortlich und haben für ein angemessenes Verhalten der Kinder und Jugendlichen zu sorgen. Dies gilt auch und insbesondere während der Führungen.

Ergänzende Regelungen für das Verhalten im Heimatmuseum
1.Hunde sind in den Ausstellungsräumen nicht gestattet.
2.Im Heimatmuseum ist es grundsätzlich nicht gestattet, die Exponate zu berühren, Ausnahmen sind gekennzeichnet.
3.In den Ausstellungsräumen des Heimatmuseums ist es nicht gestattet, Speisen und Getränke zu verzehren.

Aufsichtspersonal
1.Die Burgführer, Aufsichtspersonen im Museum und städtische Mitarbeiter sind angewiesen darauf zu achten, dass die Hausordnung eingehalten wird. Aus diesem Grund ist den Anweisungen der genannten Personengruppen Folge zu leisten.
2.Bei groben Verstößen gegen diese Hausordnung ist das Personal angewiesen den betreffenden Besucher der Burg zu verweisen. Ein Anspruch auf Erstattung des Eintrittsgeldes besteht nicht.

In Kraft treten:
Die Hausordnung tritt mit sofortiger Wirkung zum 14. März 2014 in Kraft. Sie hängt im Kassen- und Eingangsbereich der Burgruine und im Museum aus.

Betreten der gesamten Burganlage erfolgt auf eigene Gefahr, Eltern haften für Ihre Kinder!