St. Goar > >> Aktuelles >> 2010

05. April 2010

Buntes Treiben beim Fest der fliegenden Brücke

Die beiden Stadtbürgermeister Walter Mallmann (St. Goar) und Bernhard Roth (St. Goarshausen) eröffneten in Begleitung der amtierenden Loreley Angelika Stein und einem starken Aufgebot des St. Goarer Hansenordens das fröhliche Geschehen.

Buntes Treiben herrschte am Ostermontag bei strahlender Frühlingssonne auf dem Fährparkplatz in St. Goar und in den Rheinanlagen von St. Goarshausen. Die beiden Schwesterstädte St. Goar und St. Goarshausen hatten beiderseits des Stroms zum traditionellen „Fest der fliegenden Brücke“ eingeladen.

Nach altem Brauch bittet der Fährmann der Loreleyfähre, die ohne Pause zwischen den beiden Schwesterstädten pendelt, am Ostermontag für die Überfahrt nur um ein Osterei von seinen Fahrgästen. Nachdem im vergangenen Jahr die feierliche Eröffnung des Festes am rechtsrheinischen Ufer erfolgt war, trafen sich in diesem Jahr die Stadtoberen in Begleitung der amtierenden Loreley Angelika Stein und einem starken Aufgebot des St. Goarer Hansenordens mit seinem Hansenmeister Helmut Kwiczorowski zum Auftakt des fröhlichen Geschehens in St. Goar.

Die beiden Stadtbürgermeister Walter Mallmann (St. Goar) und Bernhard Roth (St. Goarshausen) sowie die Verbandsbürgermeister Thomas Bungert (St. Goar-Oberwesel) und Dieter Clasen (Loreley) eröffneten das festliche Spektakel, zu dem der Echobläser Heiko Hubrath auf der Trompete das Loreleylied intonierte.